(Einzel-)Supervision für zerti­fizierte Mediatoren

Die ZMediatAusbV schreibt nunmehr zwingend Einzelsupervisionen vor. Bei deren Umsetzung in die Praxis tauchen jedoch eine Reihe von Fragen auf: Was ist der Sinn einer Supervision im Rahmen einer Mediationsausbildung? Und: Was ist in diesem Zusammenhang eine Einzelsupervision? Zudem: Was ist das richtige Format? Der vorliegende erste Teil des Beitrags widmet sich diesen Fragestellungen, während im folgenden Teil 2 Umsetzungs­ und Praxisprobleme im Mittelpunkt stehen werden. 

(Einzel-)Supervision für zerti­fizierte Mediatoren Teil 1.pdf

Was ist Familienmediation?

Gernot Barth und Heiner Krabbe
Wirtschaftsmediation 3 / 2013

Wirtschaftsmediation_3-2013_Was-ist-Familienmediation.pdf

Mediation bei hochstrittigen Parteien geht das?

Die herrschende Meinung in der Mediations-Literatur sagt, dass ab einer bestimmten Eskalationsstufe eine Mediation nicht mehr möglich sei. In einem gewissen Sinne stimmt diese Aussage: eine Konfliktlösung mit den herkömmlichen Werkzeugen der Mediation (Prozessstufen, Methoden, Techniken) ist bei hochstrittigen Parteien nur sehr eingeschränkt möglich. Verfügt der Mediator jedoch über besonderes psychologisches Hintergrundwissen, stellt er seine Haltung auf die Konfliktparteien entsprechend ein und das Setting der Mediation entsprechend um, gibt es durchaus die Chance zu einer erfolgreichen Mediation mit diesen Parteien.

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Familien Mediation

In der Familien Mediation sollten bei Trennung und Scheidung alle Familienmitglieder zu Wort kommen können. Im Folgenden wird ein Konzept der Einbeziehung von Kindern in der Familien Mediation vorgestellt und Phasen gebunden erläutert. Das Konzept ermöglicht den Kindern ihre Anliegen den Eltern mitzuteilen, ohne in Loyalitätskonflikte zu geraten oder Entscheidungen treffen und verantworten zu müssen.

ZKM    1/2005     S. 14-18

Elder Mediation

Das Alter, verstanden als eine weitere Entwicklungsstufe des Menschen, schafft neue Räume und Erfahrungen für die älteren Menschen. Lebensbereiche müssen neu geregelt und vereinbart werden. Elder Mediation ist bereits in einigen Alltagsbereichen älterer Menschen entwickelt und erprobt worden.

ZKM   6/2013   S. 185-191

Eine Einführung in die Eltern-Jugendlichen-Mediation

Der Artikel beschäftigt sich mit dem Wandel der Familie und den damit einhergehenden Veränderungen der Lebenswelt von Jugendlichen. An einem Praxisbeispiel wird der Ablauf einer Eltern-Jugendlichen-Mediation von der Vorlaufphase bis zur Vereinbarung geschildert.

Eltern-Jugendlichen-Mediation.pdf (234 kb)

Konzept und Praxis der Supervision im Bereich anwaltlicher Tätigkeit

Für die unterschiedlichen Problemlagen von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen hat sich die Fall-Supervision als hilfreiches Entlastungsinstrumet erwiesen.
Der Artikel führt in die Supervision im Bereich anwaltlicher Tätigkeit ein.

Konzept und Praxis der Supervision im Bereich anwaltlicher Tätigkeit (PDF, ca. 2.9 Mb)

Konflikte in Familienunternehmen

Familienunternehmen sind fruchtbare Umgebungsbedingungen für Konflikte. Familien- und Gesellschafterkonflikte können die eigentliche Geschäftstätigkeit überlagern, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Unternehmens beeinträchtigen und im extremen Fall auch zerstören. In dem Beitrag von Arist von Schlippe werden zunächst diese Komplexität und die sich daraus ergebenden Eskalationsgefahren skizziert, anschließend werden anhand eines Fallbeispieles die spezifischen Möglichkeiten der Intervention in  Familienunternehmenskonflikten diskutiert.

Konflikte_in_Familienunternehmen.pdf (176 kb)

Dynamik von Familienunternehmen

Familienunternehmen stellen vor allem im mittelständischen Bereich eine wichtige wirtschaftliche Größe dar. Um dies zu gewährleisten, ist es von Bedeutung, die teilweise gegenläufigen Dynamiken von Familien und ihren Unternehmen zu berücksichtigen. Heiner Krabbe arbeitet Besonderheiten der Lebensbereiche Familie und Beruf heraus und zeigt Ansatzpunkte auf, um häufig auftretende Konflikte zu vermeiden.

Dynamik von Familienunternehmen.pdf (ca. 4Mb)

Überraschender Durchbruch bei Mediation

Statt jahrelanger Gerichtsstreitigkeiten: Komplexes Anlegerverfahren in Österreich wurde in drei Monaten entschieden.

Gerhart Fürst, Heiner Krabbe und Michaela Steinwender
Wirtschaftsmediation 4 / 2014

Wirtschaftsmediation_4-2014_Ueberraschender-Durchbruch-bei-Mediation.pdf

Fünf Jahre Friedens-Mediation in Münster

Joseph Duss-von Werdt beschreibt das Umfeld der Mediation während des Friedenskongresses im 30-jährigen Krieg, den mühseligen Alltag mit vielen Krisen, Gewinnern und Verlierern.

Mediation_im_30jaehrigen_Krieg.pdf (377 kb)

Werkstattberichte:

Diese Artikel wenden sich an den Praktiker. Es werden Aspekte der Mediationspraxis aufgegriffen und beleuchtet.

Bisher erschienen:

 

Die KurzZeitMediation, Herr Krabbe, Zeitschrift für Konflikt Management (ZKM) 3/2013, Seite 76 – 79.

Die KurzZeitMediation als eine spezielle Form der Mediation bietet den Parteien die Möglichkeit eine gesamte Mediation in einer einzigen Sitzung zu durchlaufen.……

 

Die Kunst des Fragens, Herr Krabbe, Zeitschrift für Konflikt Management (ZKM) 6/2014, Seite 185 -188.

Fragen erzielen eine Wirkung beim Befragten. Es werden verschiedene Frageformen dargestellt und erläutert wie ein professionelles Gespräch durch geeignete Fragen gestaltet werden kann.

 

Hochstrittige Parteien in der Mediation, Herr Krabbe, Zeitschrift für Konflikt-Management (ZKM) 2/2014, Seite 58 – 61

Durch zusätzliche strukturelle Umstellungen des Mediationsprozesses kann es gelingen, auch hochstrittige Parteien in der Mediation zu einer Vereinbarung zu verhelfen.

Neben Indikationsfragen wird der Ablauf dieser Form der Prozessgestaltung vorgestellt und erläutert.

 

Familienmediation, Herr Krabbe, Frau Thomsen, Zeitschrift für Konflikt-Management (ZKM) 4/2011, Seite 111 – 114

Es werden Herausforderungen und aktuelle Praxisfragen in der gegenwärtigen Familienmediation vorgestellt. Dabei werden Änderungen im vertrauten Ablauf einer Familienmediation vorgeschlagen, sowie neue Praxisfelder skizziert.

 

Wünschen Sie für sich professionelle Unterstützung
oder sind Sie mit Fragen der Personalentwicklung beschäftigt?

Wechseln Sie zur Homepage der Praxis Heiner Krabbe.

Praxis Heiner Krabbe