Ausbildung in der Familien-Mediation 2018-2020 für psychosoziale, juristische und andere Berufe (MWM IV)

Mediation in Zeiten des Wandels von Familien und Paaren.

 

Die Ausbildung in Familien-Mediation umfasst 6 Seminare 

sowie 3 Supervisionen.

Die Ausbildung berücksichtigt dabei die Praxisfelder der Familien-Mediation sowie die Grundberufe der Teilnehmer.

Die Ausbildung stellt zunächst den Grundprozess einer Familien-Mediation vor und vertieft am Beispiel unterschiedlicher Praxisfelder in den folgenden Seminaren die Prozessstufen Methoden und Techniken der Mediation. Zudem werden die Neuerungen des FamFG für Mediatoren mit einbezogen.

Didaktisch wird in jedem Seminar ein Fall in seinem gesamten Prozess durchgespielt, ergänzt um Inputs, Leiter- und Teilnehmerrollenspiele.

Hier können sich für die Ausbildung 2018–2020 per Formular anmelden.

Oder drucken Sie sich diesen Flyer aus und melden Sie sich per Post oder Fax an.

Downloads:

 

Seminarblöcke

1 Seminar: Grundlagen der Familien-Mediation

 

  • Harvard Konzept
  • Mediation und andere Konfliktbeilegungsverfahren
  • Phasen der Mediation
  • Rolle des Mediators
  • Überblicke über Kommunikations- und Arbeitstechniken des Mediators
  • Durchspielen eines Praxisfalls: Umgangskonflikt

2 Seminar: Vertiefung der Phasen: Vorlauf, Einführung und Kontakt, Themensammlung

  • Gestaltung der Vorlaufphase: Ablauf, Rahmenbedingungen 
  • Haltung des Mediators als Methode
  • Arbeit und Hypothesen
  • Phasenbezogene Methoden und Techniken
  • Kunst des Fragens
  • Durchspielen eines Praxisfalls: Paarkonflikt

3 Seminar: Vertiefung der Phase: Interesse 

  • Methodik der Selbstbehauptung und Wechselseitigkeit
  • Konfliktdynamiken
  • Konfliktmethoden und -techniken
  • Durchspielen eines Praxisfalls: Trennung und Scheidung

4 Seminar: Vertiefung der Phase: Option, Recht und Gerechtigkeit

  • Übergang von den Interessen zu den Optionen
  • Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Optionen 
  • Grundlagen zum Recht in der Mediation 
  • Rolle des Rechts in der Mediation
  • Maßstäbe für Fairness und Gerechtigkeit 
  • Einbeziehung von Fachleuten in die Mediation (Rechtsanwälte u. a.)
  • Durchspielen eines Praxisfalls: Erbkonflikte, Familienunternehmen

5 Seminar: Vertiefung der Phase: Verhandeln und Vereinbaren

  • Verhandeln nach der PMI Methode
  • Optionales Angebotsverhandeln
  • Die Formel SMART
  • Memoranden, Vereinbarungen
  • Abschlussrituale in der Mediation
  • Mediationsanaloge Supervision
  • Durchspielen eines Praxisfalls: Arbeitskonflikt

6 Seminar: Kurzzeit-Mediation

  • Praxisfelder der Familien-Mediation
  • Theorie der Kurzzeit-Therapie / Kurzzeit-Mediation
  • Besonderheiten der Mediation in der Kurzzeit-Mediation
  • Planung und Ablauf einer Kurzzeit-Mediation 
  • Durchführung eines Praxisfalls: Eltern-Jugendlichekonflikt
  •                                     

 

Supervision: Drei einzelne Tage zu je 10 Stunden innerhalb der Ausbildung. Die Tage werden im Rahmen der Ausbildung mit den Teilnehmern abgestimmt.

Seminar-Termine: Pro Seminar drei Tage

1 Seminar: 05.-07.10.2018 (Freitag – Sonntag)
2 Seminar: 18.–20.01.2019 (Freitag – Sonntag)
3 Seminar: 29.–31.03.2019 (Freitag – Sonntag)
4 Seminar: 14.–16.06.2019 (Freitag - Sonntag)
5 Seminar: 08.–10.11.2019 (Freitag – Sonntag)
6 Seminar: 17.–19.01.2019 (Freitag – Sonntag)
Supervision drei Tage (Termine nach Absprache)

Seminar-Zeiten:

1 Tag: 10.00 – 19.00 Uhr, 2 Tag: 9.00 – 18.00 Uhr, 3 Tag: 9.00 – 18.00 Uhr

Trainer und Leitung:

Herr Heiner Krabbe: Seminar 1, 2, 3 und 6, Supervisionen
Frau Dr. Elke Müller: Seminar 4 und 5

Begrenzte Teilnehmerzahl von maximal 12 Personen

Kosten:

Pro Seminar: 590,- €
Pro Supervisionstag: 180,- € 
Gesamtkosten incl. Supervision: 4.080,- €  
Korrekturlesen der Fälle: 250,- €

Beachten Sie zu den Kosten auch unsere AGBs

Seminar-Ort:

Mediationswerkstatt Münster in der Praxis Heiner Krabbe, Hafenweg 26 b, 48155 Münster

Ausbildung in der Familien-Mediation 2018–2019 für juristische, psychosoziale und andere Berufe (MWM III)

Mediation in Zeiten des Wandels von Familien und Paaren.

 

Die Ausbildung in Familien-Mediation umfasst 6 Seminare 

sowie 3 Supervisionen.

Die Ausbildung berücksichtigt dabei die Praxisfelder der Familien-Mediation sowie die Grundberufe der Teilnehmer.

Die Ausbildung stellt zunächst den Grundprozess einer Familien-Mediation vor und vertieft am Beispiel unterschiedlicher Praxisfelder in den folgenden Seminaren die Prozessstufen Methoden und Techniken der Mediation. Zudem werden die Neuerungen des FamFG für Mediatoren mit einbezogen.

Didaktisch wird in jedem Seminar ein Fall in seinem gesamten Prozess durchgespielt, ergänzt um Inputs, Leiter- und Teilnehmerrollenspiele.

Diese Ausbildung ist ausgebucht, eine Anmeldung kann nur über eine Warteliste erfolgen. 

Downloads:

 

Seminarblöcke

1 Seminar: Grundlagen der Familien-Mediation

  • Psychodynamik von Familien
  • Harvard Konzept
  • Phasen der Familien-Mediation
  • Grundlegende Methoden und Techniken der Mediation
  • Verhandeln eines begrenzten Umgangskonfliktes

2 Seminar: Vertiefung der Phasen: Vorlauf, Einführung und Kontakt, Themensammlung

  • Haltung und Neutralität des Mediators
  • Arbeit und Hypothesen in der Mediation
  • Vertiefung der Techniken in der Mediation 
  • Die Kunst des Fragens
  • Pläne in der Mediation
  • Vorlaufphase in der Mediation
  • Ablauf einer Gesamtmediation (Trennung und Scheidung)

3 Seminar: Vertiefung der Phase: Interesse 

  • Psychodynamik von Paaren 
  • Haltung des Mediators zu Konfliktdynamiken
  • Methodik der Selbstbehauptung und Wechselseitigkeit
  • Konfliktmethoden und -techniken
  • Abgrenzung Paarberatung – Paarmediation
  • Ablauf einer Gesamtmediation (Paare)

4 Seminar: Vertiefung der Phase: Option

  • Übergang von den Interessen zu den Optionen
  • Maßstäbe für Fairness und Gerechtigkeit
  • Rolle des Rechts in der Mediation und Rolle der Psychologie in der Mediation
  • Einbeziehung von Fachleuten in die Mediation
  • Ablauf einer Gesamtmediation (Erben, Geschwister)

5 Seminar: Vertiefung der Phase: 

  • Verhandeln und Vereinbaren
  • Verhandeln nach der PMI-Methode, optionales Angebots-
  • verhandeln
  • Memoranden und Vereinbarungsbeispiele
  • Abschluss-Rituale
  • Vertiefung des Gesamtprozesses der Familien-Mediation
  • Beruflicher und institutioneller Rahmen für die Mediation
  • Ablauf einer Gesamt-Mediation (Eltern-Jugend Mediation)

6 Seminar: Kurzzeit-Mediation

  • Praxisfelder der Familien-Mediation
  • Umgang mit gerichtlich geschickten Fällen – angeordnete 
  • Mediation
  • Einführung in die Kurzzeit-Mediation
  • Ablauf einer Gesamt-Mediation in Form einer Kurzzeit-
  • Mediation (Arbeitskonflikt)                                       

 

Supervision : Drei einzelne Tage zu je 10 Stunden innerhalb der Ausbildung. Die Tage werden im Rahmen der Ausbildung mit den Teilnehmern abgestimmt.

Seminar-Termine: Pro Seminar drei Tage

1 Seminar: 19.–21.01.2018 (Freitag – Sonntag)
2 Seminar: 20.–22.04.2018 (Freitag – Sonntag)
3 Seminar: 07.–09.09.2018 (Freitag – Sonntag)
4 Seminar: 07.–09.12.2018 (Freitag – Sonntag)
5 Seminar: 15.–17.02.2019 (Freitag – Sonntag)
6 Seminar: 28.–30.06.2019 (Freitag – Sonntag)

Supervision drei Tage (Termine nach Absprache)

Seminar-Zeiten:

1 Tag: 10.00 – 19.00 Uhr, 2 Tag: 9.00 – 18.00 Uhr, 3 Tag: 9.00 – 18.00 Uhr

Trainer und Leitung:

Herr Heiner Krabbe: Seminar 1, 2, 3 und 6, Supervisionen
Frau Dr. Elke Müller: Seminar 4 und 5

Kosten:

Pro Seminar: 590,- €
Pro Supervisionstag: 180,- €
Gesamtkosten incl. Supervision: 4.080,- €  
Korrekturlesen der Fälle: 250,- €

Seminar-Ort:

Mediationswerkstatt Münster in der Praxis Heiner Krabbe, Hafenweg 26 b, 48155 Münster

 

Wünschen Sie für sich professionelle Unterstützung
oder sind Sie mit Fragen der Personalentwicklung beschäftigt?

Wechseln Sie zur Homepage der Praxis Heiner Krabbe.

Praxis Heiner Krabbe